Kür-Team-Trophy der Blauen Reiter


Der Teamgeist steht im Vordergrund!

Um der "Einzelkämpfermentalität" im Reitsport etwas entgegen zu wirken, haben die Blauen Reiter im Jahre 2012 die Blaue Reiter "Kür-Team-Trophy" ins Leben gerufen.

In dieser Prüfungsserie können Mannschaften auf A-Niveau in jeweils vier Qualifikationsprüfungen einer A-Mannschafts-Kür an den Start gehen und mit jeder errittenen Platzierung Punkte sammeln. Die fünf punktbesten Teams treten dann am Ende der Saison nochmals in einem Finale gegeneinander an.

Ziel dieser Prüfungsserie ist es, die einzelnen Mannschaften über eine ganze Turniersaison als Team zusammenzuschweißen und das "Wir-Gefühl" im Turniersport zu fördern.

Kür-Team-Trophy der Blauen Reiter 2018

Zum siebten Mal in Folge auch im kommenden Jahr wieder im Programm - die Kür-Team-Trophy der Blauen Reiter.

 

Auch 2018 wird die Qualifikationsserie für A-Kür-Mannschaften wieder ausgeschrieben werden.

Wie in den bisherigen Jahren geht die Serie wieder über vier Qualifikationsprüfungen auf vier verschiedenen Turnieren, bei denen die gestarteten Teams Punkte für den Einzug ins Finale sammeln können.

Die Austragungsorte für diese Qualifikationsprüfungen stehen bereits fest.

 

1.Qualifikation: Turnier RC St. Georg Bremen 28./29.April 2018

2.Qualifikation: Turnier Heiligenfelde 25./27.Mai 2018

3.Qualifikation: Turnier Weyhe-Lahausen 16./17.Juni 2018 (Jugendturnier)

4.Qualifikation: Turnier RC Rotenburg/Wümme 25./26.August 2018 

Finale: Turnier RC St. Georg Bremen 22./23. September 2018 (Bremer Dressurtage)

 

Ausschreibung 2018:

 

Dressurprüfung der Kl.A - Mannschafts-Kür -

(E+200,00 €, Stallplakette für die Reiter der siegenden Mannschaft)

Qualifikationsprüfung für die "Kür-Team-Trophy" der Blauen Reiter 2018

 

Reiter: Alle Altersklassen LK 3-6, die Mitglieder eines dem PSV Bremen oder dem PSV Hannover angeschlossenen Reitvereins sind. Startgemeinschaften sind nicht erlaubt.

Mannschaft bestehend aus vier Reitern eines gemeinsamen Stammvereins.

Pferde: 4jährige und ältere Pferde und Ponys, die nicht in DS und/oder höher platziert sind.

 

Anforderungen: Mannschaft bestehend aus vier Reitern eines Stammvereines (plus 2 Ersatzreiter mit Ersatzpferden)

Der Mannschaftsführer kann zusätzlich als Ersatzreiter eingesetzt werden.

Kür in Anlehnung an Kl.A, gem. Leitfaden Aufgabenheft 2012. Dauer 4-5 Minuten von Grußaufstellung zu Grußaufstellung, Bandagen erlaubt.

Die Mannschaft ist durch einen Mannschaftsführer vorzustellen.

Die Mannschaft ist zusätzlich zur Nennung formlos auf einem gesonderten Bogen anzugeben!

Musik-CD ist mitzubringen.

 

Wertung: Es werden zwei Wertnoten vergeben.

                A: Für die reiterliche Ausführung

                B: Für die Choreographie und den Gesamteindruck

                Zeitüberschreitung führt zum Abzug!

Richtverf.: §402A, Einsatz: 10,00 € je Mannschaft, fällig bei Startmeldung, VN:5

 

Erläuterungen zum Ablauf/Nennverfahren:

Alle genannten Reiter müssen Mitglieder im selben Reitverein sein! Startgemeinschaften sind nicht erlaubt!

Die sechs genannten Reiter und Pferde dürfen über die gesamte Dauer der Serie/Saison nicht verändert werden. Ersatzreiter und/oder Ersatzpferde können jederzeit für den Start in die Mannschaft eingewechselt werden. Nicht alle Reiter/Pferde müssen bereits in der ersten Qualifikationsprüfung genannt werden! Sie können nach und nach "zugenannt" werden, wenn ihr Einsatz erforderlich wird. Ist ein Reiter/Pferd einmal genannt, zählt er/es für die Saison zum Team - egal ob er/es zum Einsatz kommt oder nicht. Das Nachnennen eines siebten Pferdes oder achten Reiters (Mannschaftsführer zählt zu den Reitern) ist nicht möglich!

Finale:

Die Kür-Team-Trophy wird in mindestens vier Qualifikationsprüfungen ausgetragen. Alle gestarteten Mannschaften sammeln in jeder Qualifikation an der sie teilnehmen Punkte. Diese addieren sich im Verlauf der gesamten Serie. Der aktuelle Punktestand der Mannschaften ist jederzeit unter www.blaue-reiter.de einzusehen. Die vier punktbesten Mannschaften qualifizieren sich für das Finale. Bei Startverzicht im Finale wird nachgerückt.

Hat ein Verein im Laufe der Serie mehr als eine Mannschaft an den Start gebracht, darf im Falle einer Qualifikation einer der gestarteten Mannschaften für das Finale auf alle in der Serie genannten Pferde/Reiter des Vereins zugegriffen werden, um die Mannschaft für das Finale zu bilden.